Soziale Trainingskurse (STK)

Auszeit nehmen und überdenken, was bisher gelaufen ist. Eine schlecht laufende Phase unterbrechen und neue Strategien überlegen.

Das Projekt STK richtet sich an Jugendliche und Heranwachsende zwischen 14 und 21 Jahren die

  • straffällig geworden sind und aufgrund einer richterlichen Weisung, im Rahmen einer Bewährungsauflage, auf Vorschlag des ASD oder der Jugendhilfe im Strafverfahren an einem der Angebote des Projekt STK teilnehmen müssen
  • oder die freiwillig als Vorbereitung auf eine Gerichtsverhandlung oder aus eigener Motivation heraus teilnehmen wollen.

Die Rechtsgrundlage des Projekt STK bildet der § 10 des Jugendgerichtsgesetzes (JGG) in Verbindung mit § 29 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes.

Straftaten Jugendlicher weisen zumeist einen episodenhaften Charakter auf. Das vorrangige Ziel ambulanter sozialpädagogischer Angebote ist die Befähigung junger Menschen, mit schwierigen Lebenssituationen umzugehen und gleichzeitig die individuellen Problemlösungskompetenzen zu verbessern.

Für Schritte in diese Richtung stellt Projekt STK ein differenziertes Angebot zur Verfügung.